Aussenansicht

Deininger-schild

Historie



Die Firma Auto Deininger wurde im Februar 1952 von Friedrich Deininger mit Unterstützung seiner Ehefrau Annemarie gegründet. Bis zur heutigen Größe nahm das Unternehmen die folgende Entwicklung. Der Firmengründer begann als Mechanikermeister am jetzigen Standort in der Gottlieb-Daimler-Straße 4 mit einer freien Werkstatt und einer „Gasoline"-Tankstelle. Ende des Gründungsjahres erfolgte die Übernahme einer Magirus-Tempo- sowie einer Fiat-Vertretung.

Bereits ein Jahr später, im Jahr 1953, folgte die Ernennung zur Ford-Vertragswerkstatt. Aus dem daraus resultierenden Potential folgte 1957 die Entscheidung, die Magirus-Tempo- sowie die Fiat-Vertretung aufzugeben. Von nun an konzentrierte man sich voll und ganz auf die Marke Ford.

Weitere Schritte des Ausbaus und der Erweiterung folgten. 1971 entstand die Tankstelle. Außerdem kamen eine Waschstraße und die Ausstellung hinzu. Weitere Baumaßnahmen folgten auf dem Gelände in der Gottlieb-Daimler-Straße im Jahre 1972. Die Werkstatt wurde in einem neuen Anbau untergebracht. Dort befanden sich nun auch Büroräume. Teile der alten Werkstatt wurden zum Teilelager umfunktioniert. Außerdem wurde in diesem Jahr die Geschäftsführung verstärkt. Gerhard Deininger, Sohn von Friedrich Deininger, trat zum 1. September 1972 in die Firma ein. Bis zum heutigen Tage ist er Geschäftsführer.

1977 wurde das zweigeschossige Ausstellungsgebäude inklusive eines Parkdecks hinzugefügt. Dank all dieser Bemühungen gelang es in diesem Jahr schließlich, auch einen Vertrag als Ford-Haupthändler zu bekommen.

Ein weiterer entscheidender Schritt in der Entwicklung der Auto Deininger GmbH & Co. KG folgte 1986, als durch den Kauf des angrenzenden Junger-Areals das Betriebsgelände vergrößert wurde. Auf einem Teil des Geländes wurde eine offene Gebrauchtwagenausstellung eingerichtet.

Gegen Ende des Jahres 1993 verstarben innerhalb von vier Monaten das Gründerehepaar Annemarie und Friedrich Deininger.



Für die Firma ging es weiter voran. Nachdem 1995 das bisherige Betriebsgelände abermals zu klein war, besonders im Gebrauchtwagenbereich, wurde das Johner-Areal auf der anderen Straßenseite gekauft. Davor war Platzmangel an der Tagesordnung. Es folgten Abrisse und Umbauten. Schließlich entstand auf dem Gelände das jetzige Gebrauchtwagen-Center. Außerdem wurden die Verwaltung und die Geschäftsleitung auf dieses Areal verlegt. Die Einrichtung einer Prüf- und Schätzstelle der GTÜ sowie einer externen Gebrauchtwagenaufbereitung runden von nun an die Angebote „rund ums Fahrzeug“ ab. Gleichzeitig wurde unter dem bisherigen Gebrauchtwagen-Zelt auf dem Junger-Areal das Neuwagenlager in Form einer ständigen offenen Neuwagenausstellung, bzw. die Ausstellung der Tageszulassungen, eingerichtet. 1996 folgten die nächsten Umbauten in der Tankstelle. Ein Shop vervollständigte nun das Angebot für den Kunden. Außerdem wurden die Öffnungszeiten erheblich erweitert (bis 22 Uhr). Das Teilelager wurde ebenfalls vergrößert. Zwei Jahre später, 1998, wurde auf dem Johner-Areal eine Waschanlage für den internen Bereich sowie eine komplette Karosseriewerkstatt eingerichtet. Hiermit wurde das Ziel verfolgt, Ford-Karosseriespezialbetrieb zu werden. Fortschritte und Umstrukturierungen machten weitere Umbaumaßnahmen notwendig. So wurde im Jahre 2001 der Service- und Kundenbereich umgestaltet und zusammengelegt. Mit weiteren Schritten zur Vervollständigung des Angebots an den Kunden wurde 2006 eine Gastankstelle installiert. Aus internen Gründen firmiert die Firma seit dem Jahr 2008 unter Auto Deininger GmbH & Co. KG.



Als Ford-Händlerbetrieb haben wir nicht nur ein umfassendes Leistungsangebot, sondern wir sind in allen Bereichen „in Leistung voraus". Im Neuwagen-Bereich wird unser kompletter Bestand an Neufahrzeugen in einer ständigen Ausstellung verkaufsfertig präsentiert (rund um die Uhr und das 365 Tage im Jahr). Außerdem wird das Angebot durch Testwagen abgerundet. Das Gebrauchtwagen-Center mit ständig über 150 Fahrzeugen zur Auswahl ist im ganzen Großraum ein Begriff. Die langen Öffnungszeiten aller Abteilungen zeigen die überdurchschnittliche Service-Bereitschaft unseres Hauses und die Loyalität und Flexibilität unserer Mitarbeiter. Das gut sortierte Teilelager mit Originalteilen wird ergänzt durch die große Anzahl an besten, geschulten Service-Mitarbeitern, die durch Direktannahme und Komplettpreise den kompetenten Eindruck unterstützen. Abgerundet wird die Angebotspalette durch eine eigene Versicherungsabteilung. Der Bereich Mietfahrzeuge mit über 50 Fahrzeugen ist zu einer festen Größe unseres Unternehmens geworden. Das Tank- und Waschzentrum mit angegliedertem Shop ist zu einem Magnet in der Stadt Nürtingen geworden.



Im Jahr 2010 hatte die Firma einen Schicksalsschlag zu verkraften. Überraschend verstarb die Ehefrau des Geschäftsführers Anna Deininger nach kurzer schwerer Krankheit.

Im Jahr 2012 feierte die Auto Deininger GmbH & Co. KG ihr 60 jähriges Betriebsjubiläum und ist somit schon seit vielen Jahren als verlässlicher Partner vor Ort.

Mit diesen Zeilen wurde die Entwicklung unseres Unternehmens bis zur heutigen Größe mit 60 Mitarbeitern und einem jährlichen Verkauf von 400 Neu- und 600 Gebrauchtwagen dargestellt. Verstärkt wird Geschäftsführer Gerhard Deininger inzwischen durch seine Tochter Kristina und seinen Sohn Christoph Deininger. So bleibt der Charakter des Familienbetriebes erhalten und mit dem Übergang in die 3. Generation ist damit die Zukunft der Firma Auto Deininger GmbH & Co. KG gewährleistet.